Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. November 2012 5 09 /11 /November /2012 03:56

Meine Meinung: Das Umstellen der Uhr auf Winterzeit braucht kein Mensch. Diese blöde Zeitumstellung heißt für mich, dass ich jetzt nicht nach der Arbeit noch schnell zu Hause einen Kaffee trinken kann. Ich muss sofort mit dem Hund raus. Es ist aber egal wie sehr ich mich beeile, es wird einfach zu schnell dunkel. Wir müssen in der Dämmerung spazieren gehen.

 

Durch den Wald und  am Waldrand entlang. Ich muss ganz ehrlich sagen, Schwierigkeiten mit einem Jäger hatte ich noch nicht. Normalerweise werden die Damen und Herren doch äußerst ungemütlich, wenn man mit einem unangeleinten Hund direkt unterhalb ihres Jägerstandes vorbeiläuft. Da sitzt der Herr Jäger geduldig stundenlang und wartet auf die Rehe und dann verscheucht ein jagender Hund das Wild. Gerade Huskys haben in dem Punkt nicht unbedingt den besten Ruf.

 

Unser Gaskopf verhält sich aber zur Zeit bei Wildbegegnungen doch relativ gut. Die Rehe bei uns in der Gegend müssen schon seit längerem auf ihr Sprinttraining verzichten. Jedenfalls kann ich nichts gegen die Jäger bei uns sagen. Die grüßen sogar höflich. Vom Jägerstand herunter natürlich nur mit einem Kopfnicken. Anscheinend kennen die uns schon.

 

Der Gaskopf trägt abends ein Leuchthalsband. Damit kann sie nicht unbemerkt Mist bauen. Ich vermute die Madame weiß ganz genau was ich sehen kann und was nicht. Ich trage übrigens auch ein kleines Lämpchen. Für die Jäger. Mit einem Wildschwein möchte ich nämlich nicht verwechselt werden. Außerdem erkennt man dann deutlich, dass bei dem Hund noch ein Mensch dabei ist.

 

Die Sonne geht unter und malt dabei kühle Pastellfarben in den Himmel. Nebel zieht auf und hüllt das Dorf im Tal ein. Der Mond zeigt sich über den Bäumen. Kein Laut ist zu hören. Die Landschaft sieht aus wie ein Gemälde. Eine Gruppe Rehe tritt ruhig aus dem Wald heraus. Es ist eine friedliche Szene. 

 

Aus dem Augenwinkel sehe ich den Gaskopf durchstarten. „Beata! NEIN!! SITZ!!! ICH RENN DIR GLEICH HINTERHER, DU KLEINE RATTE!!!“ Der Gaskopf bremst auf mein Schimpfen hin doch noch in vollem Lauf ab und bringt ihren Hintern auf den Boden.(So ein Mist, Frauchen hat es gesehen) „Gut gemacht, sehr brav, braver Hund.“ Damit ist die Ruhe vorbei. Die Rehe verschieben ihr Abendessen und verschwinden genauso ruhig wie sie aufgetaucht sind. Die kennen uns anscheinend auch schon.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by gaskopfalarm - in Gaskopf
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von gaskopfalarm
  • : Mein Leben mit einem ehemaligen Straßenköter, dem Gaskopf: Hündin, Schäferhund-Husky Mix, ca. 4 Jahre, Zicke, verkloppt gern mal andere Hündinen, hat alles was ein Hundehalter nicht brauchen kann: Intelligenz, Jagdtrieb, schnelle Reaktionen, Witz und Charme. Tipps gibts hier keine. Nur meine Erfahrung aus 2 Jahren Antijagdtraining mit einem Husky-Mix sind hier zu lesen. Und was alles an der Hundehaltung anstrengend ist, aber in keinem Buch erwähnt wird das ich besitze.
  • Kontakt

Profil

  • gaskopfalarm
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,