Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. März 2012 2 13 /03 /März /2012 19:31

Es gibt Momente im Leben eines Hundehalters, da sollte man einfach die Fresse halten und so tun als wäre nichts gewesen. Wenn nichts Großes passiert ist jedenfalls. Das ist besser als ehrlich sein und wegen dem Hund furchtbare Prügel beziehen.

 

Wir treffen auf der Hundewiese eine junge Frau mit Buggy. Ihr Kind sitz darin, knabbert an einem Stück Brezel und ihr Hund läuft neben dran.

Gaskopf freut sich und der andere Hund namens Jack freut sich auch. Gut, lassen wir die Hunde spielen. Ein wildes Jagdspiel ist im Gange als Jack plötzlich humpelt.

Junge Mutter: Oh mein Gott, was hat Jack nur?

 

Jack kommt humpelnd zurück. Gaskopf trollt sich auch zu uns. Die junge Frau ist kurz abgelenkt und schaut nach ihrem Hund. Ich beuge mich auch hinunter und schaue mit. Wir stehen keinen Meter neben dem Buggy und begutachten Jack´s Pfote.

 

Unsere Hündin hat die Brezel in den Händen des kleinen Jungen schon zu Beginn bemerkt. Wie kommt man nur als Hund da ran? Einfach einem Kind das Essen wegnehmen gibt furchtbaren Ärger!

Als wir alle abgelenkt sind nutzt Gaskopf den Augenblick und schleckt dem kleinen Jungen übers Gesicht. Dieser lässt daraufhin seine Brezel auf den Boden fallen und hält sich die Hände vors Gesicht. Gaskopf hat ihr Erfolgserlebnis. Die Brezel wurde vom Besitzer aufgegeben und kann nun gefressen werden.  Ich sehe das Ganze aus dem Augenwinkel und kann nichts mehr machen. Die Brezel ist schon im Hundemaul verschwunden. Und ganz ehrlich, ich war zu überrasch, zu langsam und dann auch zu feige. Die Löwenmütter kommen mir in den Sinn. Sie verteidigen ihren Nachwuchs gnadenlos. Was diese Frau mit uns macht will ich nicht herausfinden. In Gedanken sehe ich mich schon erschlagen neben dem erschlagenen Gaskopf im Graben liegen.

 

Jack hat sich wohl nur den Lauf vertreten. Die junge Mutter steht wieder auf und sieht nach ihrem Kind: "Sag mal,  Julian, hast du deine Brezel schon gegessen? " Julian guckt etwas verzweifelt auf seine leeren Hände und kann zu meinem Glück noch nicht sprechen.

 

Ja, Julian hat seine Brezel schon gegessen. Das kläre ich auch nicht auf. Das Kauen von Gaskopf bemerkt die junge Frau zum Glück nicht. Gaskopf guckt auch völlig unbeteiligt in eine ganz andere Richtung. Was hätte ich auch sagen sollen? „Entschuldigung“ oder „Macht nichts, diese Hündin ist frisch geimpft und entwurmt?“  oder „Das hat sie ja noch nie gemacht.“ Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by gaskopfalarm - in Gaskopf
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von gaskopfalarm
  • : Mein Leben mit einem ehemaligen Straßenköter, dem Gaskopf: Hündin, Schäferhund-Husky Mix, ca. 4 Jahre, Zicke, verkloppt gern mal andere Hündinen, hat alles was ein Hundehalter nicht brauchen kann: Intelligenz, Jagdtrieb, schnelle Reaktionen, Witz und Charme. Tipps gibts hier keine. Nur meine Erfahrung aus 2 Jahren Antijagdtraining mit einem Husky-Mix sind hier zu lesen. Und was alles an der Hundehaltung anstrengend ist, aber in keinem Buch erwähnt wird das ich besitze.
  • Kontakt

Profil

  • gaskopfalarm
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,