Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
20. Februar 2013 3 20 /02 /Februar /2013 04:58

Foto0173Wir haben seit einiger schon Zeit eine richtig tolle Gassigruppe. Die zwei besten Freunde unseres Gaskopfes – Leon und Finn-  können sich richtig gut leiden und nun ziehen wir regelmäßig gemeinsam los.

 

Die Frauchen können dabei gemütlich quatschen und die Hunde haben ihren Spaß. Also eine Win-Win-Situation. Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Das Foto zeigt die typische Situation. Der Gaskopf als Rädelsführerin voraus. Schräg links dahinter: Leon in der Gefolgschaft zu seiner Königin.  Hin- und hergerissen zwischen der Treue zu seinem Frauchen und der Rudelgefolgschaft: der Bravhund Finn. Er scheint zu sagen: „Hey, egal was gleich passiert. Es ist nicht meine Schuld!“

 

In diesem Rudel ist Madame die Chefin. Sie hat ihre Männer im Griff. Sie hat die Hosen an. Kurz gesagt: Was die Königin möchte ist Gesetz. Leider brüllen Hunde keine Marschbefehle. Da könnte man als Mensch sehr leicht gegensteuern. Hunde sind Meister in der lautlosen Kommunikation. Ein Blick und Alles ist gesagt. Menschen bemerken es normalerweise gar nicht.

 

Würde der Gaskopf bei einem solchen Rudelspaziergang den Befehl zur organisierten Jagd geben, wäre selbst Finn weg. Da bin ich mir fast sicher. Mit mehreren jagenden Hunden ohne Leine durch einen Wald spazieren zu gehen gehört eben zur Hohen Schule der Hundehaltung. Ein Bravhund in der Truppe reißt die Sache nicht raus.  Mhm. Nun. Finn verdient den Titel „Bravhund“ eigentlich auch nicht mehr. Einer kleinen Hatz auf einen Feldhasen ist er nämlich doch nicht abgeneigt. Nach Aussage seines Frauchens zeigt er dabei Ausdauer und Tempo eines Windhundes. Nur Hakenschlagen dürfte bei seiner Körpermasse wohl etwas schwieriger sein.

 

Ich habe die Vermutung, dass unsere Madame das Jagdproblem in der Gassigruppe sehr subtil regelt. Sie schickt einfach Leon zum Jagen los. Der Gaskopf trabt sehr selbstbewusst in der Mitte des Weges und Leon verschwindet immer mal wieder kurz rechts oder links im Gebüsch. Der Gaskopf setzt sich hin, streicht das Leckerli fürs Anzeigen von Wild ein und Leon bekommt den Anschiss fürs Durchstarten. Finn guckt derweilen zu seinem Frauchen: „Ich hab es dir gesagt! Es ist nicht meine Schuld!“

 

Foto0184 001Beata hat Finn mal mit nur einem Blick verboten, den Handschuh seines Frauchens zu apportieren. Wieso sollte sie also nicht Leon den Abstecher ins Gebüsch anordnen können? Ich bin mir nicht wirklich sicher. Aber der leise Verdacht drängt sich mir doch auf.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by gaskopfalarm - in Gaskopf
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Alina Dorntaal 04/15/2013 08:00

Die Tatsache, dass die männlichen Lebenwesen die Macht der weiblichen Lebewesen gern kleinreden, ändert nichts an der wirklichen Reichweite des Weibchen-Einflusses :-)

Über Diesen Blog

  • : Blog von gaskopfalarm
  • : Mein Leben mit einem ehemaligen Straßenköter, dem Gaskopf: Hündin, Schäferhund-Husky Mix, ca. 4 Jahre, Zicke, verkloppt gern mal andere Hündinen, hat alles was ein Hundehalter nicht brauchen kann: Intelligenz, Jagdtrieb, schnelle Reaktionen, Witz und Charme. Tipps gibts hier keine. Nur meine Erfahrung aus 2 Jahren Antijagdtraining mit einem Husky-Mix sind hier zu lesen. Und was alles an der Hundehaltung anstrengend ist, aber in keinem Buch erwähnt wird das ich besitze.
  • Kontakt

Profil

  • gaskopfalarm
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,