Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. März 2012 6 03 /03 /März /2012 05:08

Claudia:

Hundetrainerin, spezialisiert auf „Nordische Hunde“, sehr nette Person, hat früher noch im Tierheim gearbeitet, wurde mir von dort auch empfohlen

Birgit:

War damals die Co-Trainerin von Claudia, spezialisiert auf „Jagende Hunde“, ältere Dame, biestig, schnippisch, fordernd, mochte ich bei der ersten Begegnung schon nicht, trainiert auch nicht mehr an unserer Hundeschule

 

Wenn mir langweilig ist, fällt mir nur Blödsinn ein. Das haben ich und der Gaskopf gemeinsam. Im der Glotze lieg eine Reportage über die Bundeswehr. Da krochen Soldaten unter Stacheldraht durch. Wieso sollte der Hund nicht auch so „robben“ können?, dachte ich mir. Also habe ich ihr das beigebracht und fand es lustig. Der Gaskopf fand es auch lustig und kann jetzt auf Kommando durch die Wohnung kriechen.

Hunde sind wie  Kinder. Sie vergessen Blödsinn nie wieder.

 

Hundeschule:

Telefonisch habe ich sehr, sehr bald nach dem Einzug des Gaskopfes einen Termin bei der Hundeschule gemacht. Claudia klang am Telefon sehr nett. Sie hat mir versichert, Leinenaggression bekommt man weg und Alleinbleiben kann der Gaskopf auch lernen. Sehr beruhigend.

Am  Samstag nach dem Gespräch hatten wir also den Kennenlern-Termin. Eine Schleppleine sollten wir mitbringen.

Wir gehen  erstmal alle Spazieren.

Birgit war nicht gerade begeistert von unserem Gaskopf.

Birgit: „Oh! Ein Husky-Mix! Oh! Ein Straßenhund! DER geht bestimmt jagen!“

Ich: „Was ist das für ein Mix? Ob SIE jagen geht, weiß ich nicht.“

Mein Freund: „So etwas mach die Maus bestimmt nicht!“

Birgit(mit abfälligem Blick zu uns): „Das ist ein Husky-Mix, das sieht man doch! Und Jagdtrieb hat DER bestimmt!“

Claudia hält sich im Hintergrund und schweigt.

Dann nimmt mir Birgit die Schleppleine weg und testet unseren Hund. „Sitz!“ und „Platz!“

Weitere Kommandos kennt unsere Hündin noch nicht.  Dann soll der Gaskopf „BLEIBEN!“. Sie weiß aber nicht, was sie machen soll. Wenn Birgit einen Schritt zurück macht, hoppelt Gaskopf nach. Voller Verzweiflung- der Gaskopf will unbedingt noch ein Leckerli haben- spult sie alles ab, was sie kennt. Hinsetzten, Hinlegen, wieder Hinsetzten, wieder Hinlegen und dann kriecht sie auf Birgit zu. Dabei setzt der Gaskopf ihr Husky-Lachen auf und denkt sich: „Jetzt endlich krieg ich aber was!“

Das löst einen Orkan der Entrüstung aus!

Birgit: „Oh mein Gott! Ein jagdlich geführter Hund! EXTREME UNTERWERFUNG! UNTERORDNUNG! Das kriegt man nie wieder in den Griff!  DEN wird man nie von der Leine lassen können! Das wird man nicht schaffen!“(Schaut mich wieder abfällig dabei an)

 

Mein Freund und ich schauen uns an. Ich zucke kurz mit der Schulter. Claudia schmunzelt.

 

Gaskopf steht wieder auf, schüttelt sich und guckt uns fragend an: „Was hat DIE denn?“

Na,  Ahnung anscheinend auch nicht wirklich, denke ich mir und schaue Gaskopf an. Sie säufzt kurz, hat mich wohl verstanden und geht erstmal einen Baum anschnuppern.

Birgit: „DAS darf DER auch nicht mehr!“ (Zieht dabei Gaskopf an der Schleppleine zurück)

Gaskopf: Dreht sich um und denkt sich „HÄ? Was soll das?“

Birgit: „SOFORT den Hund von allen Spuren wegholen!“

Ich(denke mir): Toll, wie soll ich das machen, kann ich riechen wie ein Hund? Weiß ich was sie schnuppert? Soll jetzt ein Hund gar nicht mehr am Boden riechen? Für was hat dann ein Hund seine Nase?

Birgit läuft mit unserer Hündin an der Leine weiter und zieht immer wieder den Gaskopf von Spuren weg. Woher sie wissen will, was der Hund riecht, erklärt sie mir nicht.

Das Urteil von Birgit lautet auch schnell auf: Schwer erziehbarer Hund, ist auf gar keinen Fall zu unterschätzen, braucht äußerst konsequente Erziehung und ist dominant. Was jetzt? Unterwürfig oder dominant? Oder geht beides gleichzeitig?

Das Meckern dieser Frau macht mich sehr, sehr schnell sehr sauer. Wir gehen zurück zum Hundeplatz und Birgit muss zum Glück nach Hause zu ihren Hunden.

 

Ich muss ganz ehrlich sagen, Claudia hat die Sache rausgerissen. Sie meinte, Hunde dürfen schnuppern und bald kann Gaskopf auch ohne Leine laufen. So schlimm ist unsere Hündin dann auch wieder nicht.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by gaskopfalarm - in Gaskopf
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von gaskopfalarm
  • : Mein Leben mit einem ehemaligen Straßenköter, dem Gaskopf: Hündin, Schäferhund-Husky Mix, ca. 4 Jahre, Zicke, verkloppt gern mal andere Hündinen, hat alles was ein Hundehalter nicht brauchen kann: Intelligenz, Jagdtrieb, schnelle Reaktionen, Witz und Charme. Tipps gibts hier keine. Nur meine Erfahrung aus 2 Jahren Antijagdtraining mit einem Husky-Mix sind hier zu lesen. Und was alles an der Hundehaltung anstrengend ist, aber in keinem Buch erwähnt wird das ich besitze.
  • Kontakt

Profil

  • gaskopfalarm
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,