Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
31. März 2012 6 31 /03 /März /2012 10:21

Weiber!! Es gibt nichts Schlimmeres als keifende Weiber. Ich darf das sagen, ich bin selbst ein Weib.

Am Anfang wollte unser Gaskopf alle anderen Hunde umbringen. Egal ob mit Leine oder ohne. Unterschiede im Geschlecht gab es auch noch nicht. Die ersten Wochen bei uns war ihr Motto: Es hat vier Beine und ein Fell-ich bring es um!

Timo ist der Stallhund. Ein urgemütlicher Mischling aus Berner-Sennenhund und Leonberger. Etwas dick, total entspannt und vom ersten Tag verliebt in Gaskopf. Sie kann machen was sie will, er liebt sie einfach.

Reinhardt, der Stallchef lässt Timo den ganzen Tag laufen. Macht nichts, der Hund macht wirklich nix. Er dreht entspannt seine Runden. Erst über den seinen Hof, dann mal zum einen Nachbarn auf den Misthaufen, mal zum anderen Nachbarn, Katzenfutter klauen. Macht aber auch nix, die Nachbarn kennen ihn. So säuselt die Nachbarin mit den Katzen:„Ach Timo, hast du so einen Hunger, musst du Katzenfutter fressen, ja magst du noch was?“ Klar mag der noch was.

 

Der Gaskopf konnte noch nicht alleine bleiben und ich musste zum Pferd. Niemand anderes zu Hause, der Hund muss also mit, kann aber nicht im Auto bleiben, weil es dafür schon zu warm ist. Also, laufe ich mit Gaskopf an der Leine über den Hof.

Timo entdeckt uns, bricht seine Runde ab und schreitet auf uns zu. Schnellere Gangarten als langsamen Schritt hab ich bei diesem Hund noch nicht erlebt.

Timo: „Oh toll! Ich habe Besuch. Es ist ein Mädchen!“

Gaskopf: Tobt an der Leine: „ICH BRING IHN UM!“

Reinhardt. „Lass doch deinen Hund von der Leine, das passt schon.“

Ich: “Meinst du wirklich?“

Reinhardt: „Ja, ohne Leine funktioniert das.“

 

Von wegen! Ich mache Gaskopf von der Leine und sie stürmt auf Timo zu. Der freut sich und hat ohne Begrüßung oder Ankündigung unsere Hündin am Hals hängen. Dieser blöde Gaskopf versucht Timo in den Hals zu beißen! Schafft sie zum Glück nicht, weil Timo einfach zu dick ist und zu viel Fell hat. Sich mit einem anderen Hund anzulegen, der gute 20kg mehr Gewicht in den Ring wirft ist verdammt blöd. Timo lässt sich aber nicht stören. Während Gaskopf versuch ihn umzubringen, schnuppert Timo entspannt an seiner neuen Freundin. Ich glaub es nicht! Den Gaskopf packe ich und sperre sie in eine leere Pferdebox. Da tobt sie weiter. Die Pferde gucken nur: Was ist denn da los?

 

So geht das wirklich nicht. Ich muss diese Woche täglich den Hufverband kontrollieren und Gaskopf muss mit. Timo hat Hausrecht - was mach ich nur?

Angeblich kann man Katzen bestrafen indem man sie mit Wasser besprüht. Am nächsten Tag hab ich unseren Pflanzensprüher dabei. Selbes Spiel, Timo freut sich, Gaskopf startet ihren Mordanschlag. Ohne Kommentar sprühe ich Wasser in den Fellhaufen. Das Knäul trennt sich, Timo sitz ein paar Meter weiter und winselt: „Ich mag aber zu dem Mädchen!“

Gaskopf sitzt neben mir und guckt weg. Weg von Timo und weg von mir und ist wohl beleidigt.

Der Effekt ist erstaunlich. Am nächsten Tag lasse ich Gaskopf auf dem Hof wieder von der Leine, sie guckt erst zu mir, dann auf den Pflanzensprüher in meiner Hand und geht Timo begrüßen wie es sich gehört.

Gut, ein Hund weniger den sie umbringen will.  

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by gaskopfalarm - in Gaskopf
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von gaskopfalarm
  • : Mein Leben mit einem ehemaligen Straßenköter, dem Gaskopf: Hündin, Schäferhund-Husky Mix, ca. 4 Jahre, Zicke, verkloppt gern mal andere Hündinen, hat alles was ein Hundehalter nicht brauchen kann: Intelligenz, Jagdtrieb, schnelle Reaktionen, Witz und Charme. Tipps gibts hier keine. Nur meine Erfahrung aus 2 Jahren Antijagdtraining mit einem Husky-Mix sind hier zu lesen. Und was alles an der Hundehaltung anstrengend ist, aber in keinem Buch erwähnt wird das ich besitze.
  • Kontakt

Profil

  • gaskopfalarm
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,