Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
14. Oktober 2013 1 14 /10 /Oktober /2013 19:50

Wer hatte eigentlich diese Idee? Manchmal ist einfach nicht mehr nachvollziehbar, wem ein bestimmter Blödsinn eingefallen ist. Auf alle Fälle sind sich die Menschen der Chaoten-Truppe irgendwie einig geworden: Wir machen auch den Hundeführerschein vom BHV! Warum? Keine Ahnung. Soweit ich weiß hat es in Bayern keinen besonderen praktischen Nutzen.

 

Auf alle Fälle gibt es eine schöne Marke für das Hundehalsband, eine Urkunde und einen Ausweis. Der Hundehalter hat es schriftlich, dass er seinen Hund kontrollieren kann. Meiner Meinung nach ist jegliche Kontrolle - besonders von Tieren - eine absolute Illusion. Da übt man und trainiert bis zum Erbrechen und an einem bestimmten Tag hat der Teufel schlechte Laune und: Zack! schon ist die Kacke am Dampfen. Der Hase gejagt. Der Terrier verdroschen. Der Goldfisch gefressen.

 

Wir haben jedenfalls alle schon ein kleines Büchlein erworben und damit herausgefunden, dass man die Prüfung mit oder ohne Leine machen kann und woraus sie besteht. Eine schriftliche Prüfung, damit der Hundemensch auch beweisen kann, dass er wenigstens theoretisch weiß was richtig wäre und die praktische Prüfung aus mehreren Teilen. Hund und Herr sollen in Stadt und Land beweisen, dass sie die unschuldige Zivilbevölkerung weder verängstigen, belästigen noch in Lebensgefahr bringen. So ungefähr ist sie wohl. Die Prüfung. Wen es genau interessiert, hier der Link: http://www.bhv-net.de/hundefuehrerschein.html

 

Ach, darf ich vorstellen, die aktuellen Chaoten:

-Leon hat Angst vor dem Gewusel Städten, ist fürchterlich futterneidisch, hasst es bedrängt zu werden und hasst Katzen

-Finn ist eigentlich Bravhund, hat aber Angst vor Kindern und Katzen und ist so einer kleinen Hasenjagd nicht abgeneigt

-Lina ist Balljunkie, frech, misstraut allem Fremden - besonders wenn es Hut trägt und kann Hündinnen nicht leiden

-Korax mutiert an der Leine zum Kutschpferd - ohne Leine haut er gern ab

-Beata ist eine verhaltensflexible Zicke mit Königinnen-Komplex und Jagdtrieb

 

Alle Hunde der Truppe zeigen individuelle Problemlösungsstrategien, Kreativität in der Kommandoausführung und haben so ein bis fünf anstrengende Macken. Also sind sie nicht gerade Hundeschulen-Musterschüler. Man könnte leicht vermuten, die wären wohl alle schon im Junghundekurs zweimal durch die Abschlussprüfung gerasselt. Das Motto dieser Spezialisteneinheit müsste wohl heißen: „Was nicht mit Gas geht, geht mit viel Gas!“

 

Jaaa, nun, Frauchen von Leon hat es auf den Punkt gebracht: „ Da müssen wir aber ganz von vorne anfangen. Bei der Welpenprägung wäre gut.“

 

 

Tja, einmal beschlossen ist beschlossen. Ein Zurück gibt es nicht mehr. Aber wir haben ja Zeit. Sehr viel Zeit zum Üben. Wir haben noch das ganze Jahr Zeit. 2014 meine ich.  

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by gaskopfalarm - in Gaskopf
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von gaskopfalarm
  • : Mein Leben mit einem ehemaligen Straßenköter, dem Gaskopf: Hündin, Schäferhund-Husky Mix, ca. 4 Jahre, Zicke, verkloppt gern mal andere Hündinen, hat alles was ein Hundehalter nicht brauchen kann: Intelligenz, Jagdtrieb, schnelle Reaktionen, Witz und Charme. Tipps gibts hier keine. Nur meine Erfahrung aus 2 Jahren Antijagdtraining mit einem Husky-Mix sind hier zu lesen. Und was alles an der Hundehaltung anstrengend ist, aber in keinem Buch erwähnt wird das ich besitze.
  • Kontakt

Profil

  • gaskopfalarm
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,
  • Hundehalterin wider Willen, kämpfe mich durch die Erziehung eines ehemaligen Straßenhundes, mag den Gaskopf eigendlich sehr, muss mich nur oft wundern oder ärgern,